Blockchain & mehr

Blockchain | Krypto | Token Offering | DeFi | Prospekt | FinTech

Wir beraten und vertreten Banken und Finanzdienstleister sowie Zahlungsdienstleister, E-Geld-Institute und VT-Dienstleister sowohl bei der Erlangung oder Verlängerung von Bewilligungen zum Geschäftsbetrieb nach dem Bankengesetz (BankG), Zahlungsdienstegesetz (ZDG), E-Geld-Gesetz (EGG) oder Token- und VT-Dienstleistergesetz (TVTG) als auch im Rahmen der laufenden Aufsicht durch die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein.

Das Beratungsspektrum umfasst die originäre Erstellung der aufsichtsrechtlich geforderten Vertrags- und Informationsdokumente sowie die Überarbeitung bestehender Rechtsdokumente bei neuen gesetzlichen Anforderungen oder Änderungen.

Neben den klassischen Anbietern beraten wir auch FinTechs. Im FinTech-Bereich ist eine umfassende aufsichtsrechtliche Beratung von Beginn an unerlässlich. Gerade in diesem Bereich verfügen wir über umfangreiche Beratungserfahrung und Expertise.

Wir legen in unseren Beratungen auch einen besonderen Fokus auf Kryptowerte, Kryptowährungen, Token und den Einsatz innovativer Technologien wie der Blockchain-Technologie.

Wir beraten auch Unternehmen außerhalb des Finanzsektors, die die Vorteile der Blockchain-Technologie oder von Kryptowährungen nutzen und die Technologie in ihre Geschäftsprozesse implementieren möchten.

Darüber hinaus unterstützen wir bei der Erstellung und Überarbeitung von Compliance-Maßnahmen.

Schließlich sind wir im Bereich Security Token Offering (STO) und Initial Coin Offering (ICO) spezialisiert, verfügen neben einer nachgewiesenen fundierten rechtlichen Expertise auch aufgrund von bereits mehrfach durchgeführten STOs über umfassende Berufserfahrung. Wir beraten neuerdings auch im Zusammenhang mit Non-Fungible Token (NFT) und Decentralized Finance (DeFi).


Token Offering

Welche Arten von Arten von Token gibt es?

Security Token imitieren klassische Wertpapiere und können grundsätzlich wie Anleihen oder Aktien strukturiert sein. Die Inhaber erwerben einen Anspruch auf wiederkehrende Zahlungen (z. B. Zinsen, Dividenden) oder können Stimmrechte ausüben.

Der Zweck der Payment Token ist die Zahlungsfunktion. Wenn ein Vertragspartner sie als Zahlungsmittel akzeptiert, können damit Waren oder Dienstleistungen gekauft werden. Bekanntester Payment Token ist Bitcoin.

Utility Token werden in erster Linie verwendet, um dem Inhaber einen Vorteil in Bezug auf ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung zu verschaffen. Sie sind am ehesten mit einem Schlüssel, der Zugang ermöglicht, oder einem Gutschein vergleichbar.

Was ist ein Security Token Offering (STO)

Security Token Offerings (STO) sind eine vergleichsweise neue Methode der Kapitalbeschaffung bei Investoren. Im Rahmen eines STOs bieten Unternehmen interessierten Anlegern selbst erstellte Blockchain-Token an, die mit bestimmten Rechten verbunden sind, zB einer Beteiligung am Gewinn des Unternehmens. Unternehmen können dabei Eigenkapitalinstrumente (zB Aktien), Fremdkapitalinstrumente (zB Anleihen) oder Hybridprodukte emittieren.

Was ist ein Initial Coin Offering (ICO)

Security Token Offerings sind nicht die einzige Form der Kapitalbeschaffung durch die Ausgabe von eigenen Blockchain-Tokens. Die verschiedenen Erscheinungsformen lassen sich unter dem Begriff Initial Coin Offering (ICO) zusammenfassen. Nach dem allgemeinen Sprachgebrauch gehören dazu sowohl Security-Token als auch Utility-Token und Payment-Token.

Was ist ein Non-Fungible Token (NFT)?

 

Die Blockchain-Technologie ist stets einer fortschreitenden Entwicklung unterworfen. Dabei werden auch neue Anwendungsmöglichkeiten geschaffen. Über Smart Contracts auf Blockchain-Plattformen können mittlerweile Token produziert werden, die nicht ersetzbar, nicht austauschbar und nicht inhaltsgleich sind, sondern individuelle Eigenschaften besitzen. Solche Token werden als Non-Fungible Token (NFTs) bezeichnet.

NFTs als digitaler Vermögenswert

In der eigentlichen Form stellen NFTs digitale Vermögenswerte dar, die keinen physischen Vermögenswert repräsentieren.

Bestes Beispiel ist das im März 2021 über das Auktionshaus Christie’s versteigerte Kunstwerk „Everdays: The first 5000 days“, das im Original nur als digitale Signatur in der Blockchain besteht (Anm: Versteigerungsbetrag war umgerechnet knapp USD 70 Mio). Daneben werden auch andere Unikate, wie kurze Videosequenzen von NBA-Basketballspielen (NBA Top Shot), digitale Sammelkarten, Twitter-Beiträge und virtuelle Grundstücke in Computerspielen digital als NFTs verkauft.

NFTs als digitale Repräsentation

NFTs machen jedoch nicht vor digitalen Vermögenswerten halt und werden auch physische Vermögenswerte, wie Immobilien, Kunstgemälde, Oldtimer, als NFTs „tokenisiert“ (sog „Digital Twins“). Mitunter kann der ein Eigentums- oder Miteigentumsrecht repräsentierende NFT als Security Token qualifiziert werden, sodass hier finanzaufsichtsrechtliche Folgen (zB Prospektpflicht) zu beachten sind.

Was ist Decentralized Finance (DeFi)?

 

DeFi bezeichnet Anwendungen und Unternehmen, die Finanzdienstleistungen auf Grundlage dezentraler Blockchain-Technologie anbieten. Die Dezentralisierung erfolgt über Smart Contracts, bei denen Computerprotokolle (Codes) die Abwicklung vornehmen und alle Transaktionsdaten in einem „Distributed Ledger“ (verteiltes Hauptbuch) speichert. Die Benutzer interagieren dabei mit Hilfe von dezentralen Anwendungen (DApps) und Peer-To-Peer (P2P).

Anwendungsbereich von DeFi

  • Dezentrale Marktplätze/Börsen (DEXes) (zB Uniswap)
  • Monetäre Bankdiensteistungen: Ausgabe von Stablecoins (zB DAI, USDC), Versicherungen, Hypotheken
  • Kreditaufnahme und Kreditgewährung (zB Compound)

Vorteile von DeFi?

DeFi benötigt keine Vermittler. Benutzer haben grundsätzlich einen einfachen Zugang zur Finanzdienstleistung und können auch einkommensschwächere Personen von den angebotenen Finanzdienstleistungen profitieren. Mit DeFi werden Kosten reduziert. Dezentrale Kreditprotokolle ermöglichen bspw die sofortige Abwicklung von Transaktionen, keine Bonitätsprüfung, Standardisierung bei der Kreditvergabe.

Was sind dezentrale Liquidity Pools (LPs)?

LPs sind einer der gewichtigen Technologien hinter DeFi. Ein LP ist eine Summe von Geldern, die durch Liquidity Provider (kann jeder sein, der im Gegenzug Trading-Gebühren erhält) in einen Smart Contract eingezahlt werden. LPs werden verwendet, um den dezentralen Handel (Automated Market Maker, AMM), die Kreditgewährung zu finanzieren und generell in den Anwendungsbereichen von DeFi für Liquidität zu sorgen. Finanzmarktaufsichtsrechtliche Aspekte sollten dabei berücksichtigt werden.

Wir erbringen für Sie nachstehende Leistungen:

  • Ganzheitliche Beratung in Sachen Blockchain | Krypto | Token Offering | DeFi | Prospekt | FinTech
  • Beratung bei Security Token Offerings (STO) und Initial Coin Offerings (ICO)
  • Beratung im Zusammenhang mit Non-Fungible Token (NFT) und Decentralized Finance (DeFi)
  • Erstellung von Rechtsgutachten (Legal Opinion)
  • Erstellung des Wertpapierprospekts gemäss der EU-Prospektverordnung
  • Erstellung der Basisinformationen gemäss dem TVTG

Wir haben beispielsweise bereits nachstehende Unternehmen beraten:

Enercom AG

Wir übernahmen die rechtliche Beratung bei der Erstellung des Token-Prospekts und erstellten das aufsichtsrechtliche Gutachten.

Maji HOLDING AG

Wir übernahmen die rechtliche Beratung bei der Erstellung des Token-Prospekts und erstellten das aufsichtsrechtliche Gutachten.

Power Ledger Pty Ltd

Wir erstellten ein aufsichtsrechtliches Gutachten im Hinblick auf die mögliche Einstufung der POWR Token als Finanzinstrumente, Wertpapiere und E-Geld.

Aktuell beraten wir:

Calidris Fintech AG

Wir übernehmen die rechtliche Beratung bei der Erstellung des Token-Prospekts und erstellen das aufsichtsrechtliche Gutachten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Benutzererfahrung zu verbessern.
Mehr Infos finden Sie hier!
ok